Artikel: 0 Warenkorb Warenkorb: 0,00 €

Hosta – die dekoratievste Pflanze in Ihrem Garten

                         
   

Hosta – die dekoratievste Pflanze in Ihrem Garten

Von dieser Gattung der Stauden hören wir immer mehr. Man kann sich nicht darüber wundern. Die bunte Farben- , Größen- und Formenskala ihrer Blätter ermunternt dazu. Ihre Anwendung in der Gartenarchitektur ist wirklich allseitig. Seit ein paar Jehrzehnten sind sie die angewandtesten Stauden in der Gartenarchitektur in den USA und in Europa. Es ist nur natürlich, dass sie allmählich auch auf unseren Markt kommen und dass sie ein Bestandteil unserer Gärten werden.

Ungefähr 6 000 registrierten Kultivare bieten die große Auswahl.

Regel 1

„Hostas wachsen am besten im Halbschatten und Schatten“. Die Mehrheit von Gartenpflanzen mögen keinen Schatten und das Anpflanzen von dunklen Schlupfwinkeln, die im Garten oft vorkommen, kann auch dem erfahrenen Architekten Probleme machen. Diese Eigenschaft von Funkien, wie Hostas benannt werden, ermöglicht ihre Anwendung dort, wo andere Pflanzen nicht wachsen können.

Regel 2

„Hostas mögen nicht nur Halbschatten, sondern auch genug Feuchte.“ Diese Regel einzuhalten macht kein Problem. In dunklen Schlupfwinkeln, wo die Sonne nur selten scheint, verdampft die Feuchte aus dem Boden viel langsamer als in der Sonne. Wenn die mächtige Blätter von Funkien den Boden bedecken, bleibt im Boden genug Feuchte für ihr schönes Wachstum und ihre Entwicklung.

Ein paar Ratschläge zur Pflege der Hosta

Achtung vor der Sonne. Je mehr ist der Standplatz trockener und wärmer, desto mehr kann die Nachmittagsonne den Funkienblättern schaden. Pflanzen gehen nicht ein, aber braune Flecke auf den Blättern sehen nicht lockend aus. Es gibt einige Kultivare, die die Sonne in gewissem Maße tolerieren können. Sie sollten für den sonnigen Platz den entsprechenden Kultivar auswählen und somit Schadenrisiko mindern.

Hostas schmecken Schnecken und Wildtieren. Sie sollten die schneckenfeste Kultivare auswählen und Ihr Grundstuck um das Haus herum umzäunen, damit Hirsche oder Rehe zu ihnen nicht kommen können.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie für Hosta keinen günstigen Platz ausgewählt haben, nehmen Sie diese Pflanze im Frühling noch vor der Knospung aus dem Boden heraus. Machen Sie das in der Zeit, wenn ihre Knospen 2-3 cm groß sind und setzen Sie sie auf einen anderen passenden Platz. Büschel von Würzeln können Sie verteilen und so gewinnen Sie die Pflanzen zur Aussaat für einen neuen Platz oder Sie können diese Ihren Nachbarn schenken

Nach den ersten Frösten verlieren Hostas ihre Blätter und im Frühling knospen noch größere und mächtigere Blätter (sie brauchen oft 3-7 Jahre, um ihre volle Große zu erreichen). Sie sind voll frostbeständig und darum brauchen sie kein Mulchen. Es reicht nur, wenn Sie  die gefrorenen Blättern nicht beseitigen und sie werden Boden um Würzeln herum bedecken. Im Frühling können Sie diese Blätter zusammenrechen und in den Kompost geben. 

Ein paar Ratschläge

Ein Garten, der mit den blauen oder grünen Kultivaren bepflanzt ist, wirkt kalt und erfrischend.

Gelbe Hostas bringen in dunkle Ecken Helle und Fröhlichkeit. Oft brauchen sie ein wenig Sonne, damit die gelbe Farbe ihrer Blätter hervorstechen und sich voll zeigen kann.

Zweifarbige Hostas bringen in den Garten Kreativität und wirken stimulierend.   

Grün ist die Farbe der botanischen Arten von Funkien. Moderne Kultivare haben feste Blätter und kräftige grüne Farbe. Kultivar Joseph. 

Eine von den neuen grünen Sorten ist Hosta Praying Hands mit Vase Form.

Moderne grüne Hostasorte Tongue Twister.

Es gibt eine Vielzahl der zweifarbigen Hostas. Ein Beispiel für allle: Kultivar Autumn Frost

     

Ein paar Empfehlungen

Sie sollten Hostas von verschiedenen Größen nebeneinander anpflanzen. Große Kultivare werden noch größer und kleine Kultivare noch kleiner aussehen.

Einige Kultivare sind außerordentlich attraktiv. Mit ihrer Farbigkeit und  ihrem Gesamtaussehen ziehen sie die Aufmerksamkeit Ihres Gartenbesuchers auf sich. Sie sollten so auffälige Kultivare fern voneinander anpflanzen, am besten in die entfernten Ecken des Gartens, damit sie nicht miteinander konkurrrieren können.

Kleine Hostas sollten Sie an den Rand des Pfades und in den Vorderteil des Beetes anpflanzen.

Im Vorderteil des Beetes sollten Sie helle, am besten gelbe Kultivare und in den Hinterteilen blaue und dunkelgrüne Kultivare anpflanzen. So vergrößern Sie optisch den Raum und erzielen Sie einen noch tiefer gehenden Gesamteffekt.

Sie sollten kleine gelbe Hostas zu einem großen blauen Kultivar anpflanzen. So können Sie seine blaue Farbe ausdrucksvoller machen.

Es ist meistens gut, sehr große und hohe Hostas in den Hintergrund anzupflanzen. Manchmal, wenn Sie einen ausdrucksvoller Effekt erzielen möchten, können Sie ein paar große Pflanzen auch direkt in den Vordergund, in den Blickwinkel der Besucher anpflanzen.

Sie sollten mehr Pflanzen des gleichen Kultivars nebeneinander anpflanzen und so machen Sie den Rand des Rasens oder des Beetes noch kräftiger. Die Gruppenanpflanzung vervielfacht den Farbeffekt von Pflanzen. Kleine Gruppen sehen sehr schön aus, wenn sie in der ungeraden Zahl von demselben Kultivar angepflanzt sind. Bei den großflächigen Aussaat kommt nicht auf Planzenzahl an.

Sie sollten Hostas um die Baumwurzeln herum anpflanzen. Die Anwesenheit von Baumwurzeln im Boden behindert Hostas nicht. Sie verbreiten sich schnell und im natürlichen Halbschatten von Baumkronen belohnen sie Sie mit schönen Farben.

Pflanzen Sie Hostas in die Blumentöpfe an. Zweifarbige Kultivare sind am besten geeignet.

Diese können Sie um Ihr Gartenhäuschen, um Ihre Ruhebank oder auf Ihre Terasse platzieren. Sie sollten aber nicht vergessen, diese Pflanzen in den trockenen Sommertagen regelmäßig zu gießen. Im Norden der Slowakei sollten Sie Blumentöpfe mit Hostas in den Boden im Garten geben. So können Sie Pflanzenwurzeln gegen Frost schützen. Im Süden können Hostas in Blumentöpfen auf der Terasse ohne Probleme durchwintern.

Pflanzen Sie Hostas an den Gartenbach oder an den kleinen See im Garten an. Das Wasser und Funkien gehören einfach zusammen.

Sie können Hostas mit Frühlingszwiebelpflanzen kombinieren. Nach dem Verblühen von Zwiebelpflanzen werden ihre verwelkten Blätter durch entwickelnde Blätter der Hostas bedeckt werden.

Sie sollten Hostas zu solchen Pflanzen anpflanzen, deren Blätter oder Blumen den Kontrast mit ihren Massivblättern bilden. Es sind z.B.Astilbe, Lungenkräuter, Rhododendronene, verschiede Farne, Geranium, Buchsbäume, und andere Stauden und Sträucher geeignet.

Wohin mit Hostas

In Staudenbeeten. Hostas bilden integrierenden Bestandteil dieser Staudenbeete praktisch auf jedem Standplatz außer extrem trokenen und sonnigen Standplätzen. Die Mehrheit der Sorten likvidiert schnell die naheliegendste Konkurrenz. Gigantische Arten sind darum als Solitäre an den Rand anzupflanzen.

Kollegen auf dem Beet. Hostas nehmen sich neben Rhododendronen, Azaleen, Großkelchigen Johanniskräutern, Fingerkräutern oder geschnittenen Buchsbäumen sehr ausgezeichnet aus. Am kleinen See im Garten  passen zu ihnen Stauden wie z.B. Schwertlilien und Gänsefüße, auf dem Beet z.B. Astilben, Lungenkräuter, Taglilien, Hortensien, Pfingstrosen (Päonien), Heuchera (Purpurglöckchen) oder halbhohes Gras.

In Gruppenanpflanzungen. Sie sind ideale Lösung in den Gärten, Parken und in der Stadtanpflanzung unter den Bäumen oder in Schattenkompositionen (z.B. Fortunei Aureomarginata, Lancifolia, Grand Tiara, Bold Ribons, Francee, Undulata Albomarginata). Es ist großflächige Anpflanzung von einer Art oder von der Kombination kleiner Anzahl von Arten geeignet.

Alte Gärten. In den Gärten mit alten Bäumen sind Hostas eine sehr gute Alternative. Der Schatten von alten Bäumen bildet einen idealen Standplatz. Hostas sind in Schloss- und Stadtparken absolut unersetzbar (Sieboldiana Elegans, True Blue, Blue Angel, Ventricosa).

Mobiles Grüne. Hostas sind in Blumentöpfen wunderschön – vor allem buntblättrige Kultivare (Wide Brim, Brim Cup, Gold Standard, Francee u.ä.). Zur Beachtung - Hostas erreichen in Blumentöpfen nur etwa Halbgröße im Vergleich mit denen auf den Beeten. Einige großblättrige Kultivare eignen sich besser ins freie Gelände (Blue Angel, Great Expectation, Big Dady u.ä.).

"Einer der Vorteile von Hostas ist, dass sie sich fast jeder Zeit bewegen konnen."

Blaue Farbe steht Hostas am meisten zu. Kultivar Halcyon gehört zu den blauesten Kultivaren. 

Moderne blaue Hosta Sorte Queen Of The Seas.

In den letzten Jahren immer beliebter sind blaue Hosta Sorten mit lanzenförmigen Blättern.

 

 

     

Hostas nach den Farben

Grüne Kultivare. Sie wachsen gewöhnlich gut auf verschiedenen Stanplätzen und sie ertragen auch Halbschatten ziemlich gut. Im Schatten sind sie aber am schönsten. Die Blätter von einigen Kultivaren sind glänzend. Ihre klassische Farbe ist grün und sie sind für Gruppenanpflanzung sowie als Hintergrund für andere Pflanzen sehr geeignet.

Blaue Kultivare. Blaue Hostas sind am schönsten im Halbschatten. Die Intensität von Blau wird im Laufe der Saison deutlicher und die blaue Farbe erreicht in unseren Bedingungen die größte Intensität gewöhnlich Ende Juni. Im Juli und August, wenn es fast überall viel Licht gibt, produzieren Hostas viel Chlorophyll. Die blaue Farbe verschwindet allmählich und verwandelt sich in grün-blaue oder sogar in grüne Farbe. In moderner Architektur sind blaue Hostas sehr ersucht. Sie werden zu Bänken, Treppen, auf Staudenbeete oder zu kleinen Seen meistens als Solitäre angepflanzt. Ihre blaue Farbe macht gelbe und rote Nuancen von anderen Stauden noch deutlicher.

Gelbe Kultivare. Hostas, die gelb sind oder die gelbe Mitte haben, brauchen einen helleren Standplatz. Im vollen Schatten verwandelt sich oft ihre Farbe in grün-gelbe oder hellgrüne Farbe. Neuere Kultivare behalten ihre gelbe Farbe der Blätter länger und einige sogar die ganze Saison. Sie brauchen etwas Licht, um ihre gelb zu sein. Wieviel, das ist vom Kultivar abhängig. Viele Sorten haben gelben Blätter nur am Anfang des Frühlings und als Saison gehts weiter, natürlich diese ändert ihre Farbe zu gelb-grün. Es gibt nur wenige Sorten, die ganze Saison lang gelbe Farbe behalten. Es gibt grundsätzlich zwei Arten von gelben Hostas - luttescent und viridescent.

- Viridescent Sorten - sie sind intensiv gelb im Frühjahr. Dann, später in der Saison, verlieren die gelbe Farbe, die mehr grün-gelb oder grün wird. Beispiele von viridescenten Sorten sind:

'Dancing Queen'
'Frühe Licht der Dämmerung "
"Feuer-Insel"
'Fortunei Aurea'
"Fruit Punch"
'Hydon Sunset'
"St. Elmos Fire '
'Sea Fire'
"Valley Chute-the-Rutsche"

- Lutescent Sorten - einige Sorten sprießen als gelb-grün, grün-gelb oder grün. Mit steigender Sonne, die Farbe ändern, und mehr gelb in der Mitte der Saison ist. Beispiele von lutescent Sorten sind:

'August Moon'
'Birchwood Parky's Gold'
'Choo Choo Train'
'City Lights'
'Gold Standard'
'Golden Ballerina'
'Golden Empress'
'Golden Medallion'
'Golden Prayers'
'Golden Sceptor'
'Golden Sculpture'
'Golden Waffles'
'King Tut'
'Pineapple Upsidedown Cake'
'Richland Gold'
'Sum and Substance'
'Sun Power'
'Vanilla Cream'
'Zounds'

Buntblättrige Kultivare. Die Mehrheit von Hostas hat zur Zeit zwei- oder dreifarbige Blätter. Die gewöhnlichste Kombination bilden eine grüne Mitte zusammen mit einem gelben oder weißen Rand. Seltener ist die blaue Kombination mit einem cremefarbigen oder weißen Rand. Buntblättrige Kultivare bringen in den Garten Kreativität und Heiterkeit. Manche von ihnen sind als Solitäre und Topfpflanzen ideal. Etwas Sonne hilft meistens, dann sind die Farben noch kräftiger. 

Die gelbe Farbe von Funkien macht jede Ecke heller. Nicht alle “gelben“ Kultivare sind unter allen Umständen gelb. Sie brauchen etwas Sonne, um sich schön zu verfärben. Kultivar Dancing Queen.  

Ältere aber sehr beliebter Funkien Sorte ist Sun Power. Es gehört zu den lutescent Sorten.

Neueste gelben Sorten mit roten Blattstielen. Hosta Designer Genes.

Moderne zweifarbige Sorten haben oft große gelben Rand. Hosta Goodness Gracious.